19. Etappe

Home Etappenübersicht Kartenübersicht Querschnitt 1. Etappe 2. Etappe 3. Etappe 4. Etappe 5. Etappe 6. Etappe 7. Etappe 8. Etappe 9. Etappe 10. Etappe 11. Etappe 12. Etappe 13. Etappe 14. Etappe 15. Etappe 16. Etappe 17. Etappe 18. Etappe 19. Etappe 20. Etappe 21. Etappe 22. Etappe 23. Etappe 24. Etappe 25. Etappe

 

 

Samstag, 22. Oktober 2016

 

von

 

nach

 

Zeit

 

Distanz

 

insgesamt

(Wölflisried -) Frieswil

 

Rosshäusern

 

3 h

 

12 km

 

321 km

 Karte     GPS

 

(Wölflisried 644m  –) Frieswil 674m – Buttenried 540m – Allenlüften 639m – Undere Ledi 630m – Station Rosshäusern 579m

2ºC, schön, teils etwas Bodennebel

 

Mit Blick auf den Chasseral und die Alpen geht’s los. Zuerst verläuft die Strecke auf einem schönen Waldweg. Bis zu dem Zeitpunkt, wo ein schmaler, überaus rutschiger, schlammiger, lehmiger Dreckpfad in Richtung Bachtobel abzweigt.

 

Eine absolute Katastrophe und zudem höchst gefährlich. Einmal Rutschen und man ist weg vom Fenster. Ich versuche mich an Sträuchern, Tännlein und Wurzeln, so gut es geht, festzuhalten und bin froh, dass ich – zwar mit enorm dreckigen Schuhen – heil unten ankomme.

Durch den engen Talboden gelange ich vorbei an Festungsanlagen zum Wasserkraftwerk Mühleberg. Auf der anderen Seite der Aare steigt der Weg über Stufen steil an bis Fuchsenried. Ich unterquere die A1 und komme auf schönen Wegen über Buch nach Allenlüften.

Ausserhalb des Dorfes verliere etwas die Wanderwegspur, treffe dann aber einen überaus freundlichen Bauern, der mir versichert, ich sei auf dem direkten Weg nach Rosshäusern, meinem heutigen Ziel.

Abrupt wird nun mein Marsch unterbrochen. Der Weg ist gesperrt. Holzschlag. Unschlüssig, was ich tun soll, warte ich zuerst einmal und frage mich, ob ich wohl den Zug in Rosshäusern noch erwische. Ich sehe, wie ganze Bäume mit Riesenmaschinen herumgehievt werden. Nach einiger Zeit erscheint nun wieder der freundliche Bauer. Mit ihm zusammen könne ich gut an den Holzarbeitern vorbeigehen, mit ihm zusammen passiere mir nichts und überhaupt, früher hätte man erst geholzt, wenn die Bäume nicht mehr im Saft gestanden haben…

So erreiche ich den Bahnhof Rosshäusern doch noch rechtzeitig.

 

 

 

 

zur

18. Etappe - 20. Etappe
Finsterhennen - Wölflisried   Rosshäusern - Bärfischenhaus

 

Zum Seitenanfang
nach oben