20. Etappe

Home Etappenübersicht Kartenübersicht Querschnitt 1. Etappe 2. Etappe 3. Etappe 4. Etappe 5. Etappe 6. Etappe 7. Etappe 8. Etappe 9. Etappe 10. Etappe 11. Etappe 12. Etappe 13. Etappe 14. Etappe 15. Etappe 16. Etappe 17. Etappe 18. Etappe 19. Etappe 20. Etappe 21. Etappe 22. Etappe 23. Etappe 24. Etappe 25. Etappe 26. Etappe 27. Etappe 28. Etappe 29. Etappe 30. Etappe 31. Etappe 32. Etappe 33. Etappe 34. Etappe 35. Etappe 36. Etappe 37. Etappe 38. Etappe 39. Etappe 40. Etappe 41. Etappe 42. Etappe 43. Etappe 44. Etappe 45. Etappe 46. Etappe

 

 

Donnerstag, 16. April 2015

 

von

 

nach

 

Zeit

 

Distanz

 

insgesamt

Bibermühle

 

Bibern

 

5 h

 

22 km

 

257 km

 Karte     GPS 

 

(Hemishofen 401m –) Bibermühle 400m – Obergailingen 414m – Gailingen 397m – Dörflingen 451m – Thayngen 443m – Bibern 462m

10°C bis 20°C, schön

 

Die Schöne von Bibern. Dies das Motto von heute. Ich bin ja gespannt, ob ich sie kennen lerne…

Doch alles der Reihe nach. Durch das verschlafene Hemishofen gelange ich nach etwa drei Kilometern zur Bibermühle. Dabei komme ich an der Stelle vorbei, an der die Napoleonischen Truppen 1800 den Rhein überquert hatten.

Dazu Näheres aus folgender Homepage:
Sehenswürdigkeiten und geschichtsträchtige Orte von Schaffhausen und Umgebung, vorgestellt von Bruno Sternegg

1.Mai 1800

Hier bei Hemishofen/Rheinklingen legte der rechte Flügel der Französischen Truppe von General Lecourbe über den Rhein. Am 25.April erliess Lecourbe die Anweisung an Vandamme, die Truppen am 27. so zu positionieren, dass sie am 28. und 29. nach Stammheim marschieren können, um dort am 29. den Ort  zu besetzen. Die Kähne, Wagen und Segelwerk waren von Kloten herbeigeschafft worden. (28. April) Der Transport kam über Pfungen und Andelfingen nach Ossingen. Für den Transport wurden 200 Pferde benötigt. Die Brücke bestand aus 16 Booten, 20 verstärkten Booten und 12 kleinen Pontons. Gegen 10 Uhr Abends kam der Konvoy an bei Etzwilen. Die Kähne wurden von den Sappeuren den steilen Hang hinunter getragen! Gegen 12 und 1 Uhr war auch die Artillerie vor Ort und bezog Stellung. Gegen Morgen um 4 Uhr wurde geschossen, jedoch wurden die Oesterreicher vertrieben. Um 9 Uhr waren schon alle Divisionen und eine Artillerie Reserve über der Brücke. Ca 20‘000-30‘000 Mann. Sie rückten gegen Ramsen, eine Colonne nach links und eine nach rechts. Danach wurde die Brücke von Stein am Rhein wieder hergestellt. Am darauffolgenden Tag wurde die Pontonierbrücke wieder abgebaut und nach Paradies geschaffen wo sie zuletzt aufgeschlagen wurde. Die 10‘000 österreichischen Soldaten, die im Hegau stationiert waren, hatten keine Chance. Am 1. Mai 1800 schliesslich zogen sich die Österreicher aus Singen zurück, nachdem die Franzosen den Rhein überquert hatten.

Zurück zur Bibermühle. Ein wunderschönes Biotop. Nun sind es noch wenige Meter bis zur Landesgrenze nach Deutschland. Über den Staffel komme ich durch einen Wald nach Gailingen. Leider bietet Gailingen überhaupt keine Fotosujets. Mit zwei Ausnahmen: zwei etwas mitgenommene Döschwos.

Bald bin ich wieder in der Schweiz, in Dörflingen. Dabei komme ich immer wieder an Reiterhöfen vorbei. Vermutlich ein Bedürfnis und für die Bauern attraktiv.

Auf den folgenden Wegen bin ich nun ziemlich allein. An einem schönen Weiher vor Thayngen mache ich einen ersten kurzen Halt.

Bos Thayngen ist es nun nicht mehr weit und weil der Weg nach Bibern hoch am Gegenhang verläuft (mit grossen Umwegen, die man nicht abkürzen kann), nehme ich den Bus für die letzten drei, vier Kilometer.

Und da erblicke ich sie.

Bibern hat zwar weder einen Laden, noch eine Post oder eine Baiz, aber… DIE SCHÖNE VON BIBERN. Eine gefeierte Zwetschgensorte! Mit Denkmal!! Und einem immer wieder stattfindenden Zwetschgenfest zu ihren Ehren.

Aus nordagenda.ch

5. Biberner Zwetschgenfest
Die Schöne von Bibern im Mittelpunkt.

Samstag, 13. September 2014, ab 13.00 Uhr bis ...
Sonntag, 14. September 2014, ab 10.00 - 18.00 Uhr.

Zweck:
Erhaltung und Verjüngung der «Schönen von Bibern» in und um Bibern (Zwetschgenbaumbestand).
Angebote:
Diverse Festbeizen, Markt/Flaniermeile, Ausstellung, Unterhaltung, Darbietungen, Musik, Festgottesdienst, Kinderspiele, Karussell, Hüpfburg, Pferdefuhrwerkfahrten etc.
Attraktionen:
Stärkstes Ross der Schweiz mit Schweizermeister und Halter Rolf Bührer. Holzbildhauer Peter Stettler in Aktion, u.v.m.
Sonntag:
Frühstück Landfrauen Kaffeestube 09.00 - 10.00 h
Evang. reform. Festgottesdienst mit Pfarrer Beat Hächler und Kirchenchor Opfertshofen 10.00 - 11.00 h
Akkordeongruppe Thayngen 11.15 - 11.45 h
Mittagessen im Festzelt 12.00 - 13.00 h
Heissluftballonwettbewerb
Damenturnverein Unterer Reiat 13.15 - 13.30 h
Nachwuchshoffnungen vom Unteren Reiat 13.30 - 14.00 h
Zollmusik Schaffhausen 14.15 - 16.00 h
in der Pause: Stärktes Ross der Schweiz
Musikverein Thayngen 16.30 - 18.00 h

Das OK freut sich auf Ihren Zwetschgenfestbesuch. ­ Herzlich willkommen und viel Vergnügen!

 

 

 

 

zur

19. Etappe - 21. Etappe
Fischbach - Bibermühle   Bibern - Schaffhausen

 

Zum Seitenanfang
nach oben