19. Etappe

Home Etappenübersicht Kartenübersicht Querschnitt 1. Etappe 2. Etappe 3. Etappe 4. Etappe 5. Etappe 6. Etappe 7. Etappe 8. Etappe 9. Etappe 10. Etappe 11. Etappe 12. Etappe 13. Etappe 14. Etappe 15. Etappe 16. Etappe 17. Etappe 18. Etappe 19. Etappe 20. Etappe 21. Etappe 22. Etappe 23. Etappe 24. Etappe 25. Etappe 26. Etappe 27. Etappe 28. Etappe 29. Etappe 30. Etappe 31. Etappe 32. Etappe 33. Etappe 34. Etappe 35. Etappe 36. Etappe 37. Etappe 38. Etappe 39. Etappe 40. Etappe 41. Etappe 42. Etappe 43. Etappe 44. Etappe 45. Etappe 46. Etappe

 

 

Freitag, 10. April 2015

 

von

 

nach

 

Zeit

 

Distanz

 

insgesamt

Fischbach

 

Bibermühle

 

5 ½ h

 

24 km

 

235 km

 Karte     GPS 

 

Fischbach 592m – Büüre 641m – Haadehuus 686m – Steckborn 399m – Mammern 402m – Eschenz 406m – Stein am Rhein 402m – Hemishofen 401m (– Bibermühle 400m)

0°C bis 20°C, schön

 

Herrliches Wetter. Frühling. Bei anfänglich noch tiefen Temperaturen mache ich mich bei der Käserei Fischbach auf den Weg. Bei einem Blick zurück kann ich die ganze Alpenkette vom Bregenzerwald im Osten über den Säntis und die Churfirsten direkt vor mir bis weit zu den Berner Alpen im Westen erkennen. Traumhaft schön.

Nach etwa hundert Höhenmetern habe ich den Kulminationspunkt erreicht. Nun trennt mich nichts mehr vom Bodensee. Auf angenehmen Waldwegen komme ich nach Steckborn. Auf der nun folgenden Strecke von Steckborn nach Stein am Rhein war ich bereits zwei Mal auf früheren Wanderungen.

Jurabogen, 2. Etappe, 29. März 2010
Rhein, 18. Etappe, 13. April 2011

Am liebsten wäre ich deshalb mit einem Schiff auf die Deutsche Seite nach Hemmenhofen gefahren, um so die andere Seite kennen lernen zu können. Leider beginnt der Fahrplan am 11. April 2015. Heute ist der 10. April. Dann bleibe ich halt auf der Schweizer Seite.

In Steckborn scheint ein grosser FCB-Fan zu wohnen. An einem Haus hängt eine Fahne, beim Bahnhof hat es frische Sprayereien und an Verkehrsschildern unterwegs nach Eschenz kleben immer wieder 12.Mann-Kleber.

In Stein am Rhein wechsle ich die Rheinseite. Ich verweile kurz in der Altstadt und geniesse die schönen Häuser. Es ist Mittagszeit und die vielen schönen Restaurants laden zum Verweilen ein. Wie gut wäre jetzt ein fangfrischer Bodenseefelchen! Ich verzichte darauf, denn ich muss ja zuerst noch mein Tagesziel erreichen. Ich nehme mir fest vor, auf dem Rückweg in Stein am Rhein einen grösseren (Speise-)Halt einzulegen.

Ich verlasse also Stein am Rhein nach Hemishofen. Die Strecke verläuft wunderschön dem Rhein entlang. Zu Beginn habe ich über längere Zeit die Steiner Liliputbahn an meiner Seite. An Wochenenden muss hier einiges los sein!

Nun erst realisiere ich, dass ich nach Hemishofen den ganzen Weg nach Bibermühle wieder bis ins Dorf zurückgehen und zu Beginn der 20. Etappe noch ein drittes Mal gehen müsste. So beschliesse ich, die Etappe hier zu unterbrechen.

Da gerade ein Bus nach Singen eintrifft, steige ich ein und fahre von Singen aus (zum ersten Mal in meinem Leben) auf der rechten Rheinseite mit der Deutschen Bahn bis Basel Bad. Bahnhof.

Den fangfrischen Bodenseefelchen kann ich so natürlich vergessen…

 

 

 

 

 

 

zur

18. Etappe - 20. Etappe
Hasli - Fischbach   Bibermühle - Bibern

 

Zum Seitenanfang
nach oben