29. Etappe

Home Etappenübersicht Kartenübersicht Querschnitt 1. Etappe 2. Etappe 3. Etappe 4. Etappe 5. Etappe 6. Etappe 7. Etappe 8. Etappe 9. Etappe 10. Etappe 11. Etappe 12. Etappe 13. Etappe 14. Etappe 15. Etappe 16. Etappe 17. Etappe 18. Etappe 19. Etappe 20. Etappe 21. Etappe 22. Etappe 23. Etappe 24. Etappe 25. Etappe 26. Etappe 27. Etappe 28. Etappe 29. Etappe 30. Etappe 31. Etappe 32. Etappe 33. Etappe 34. Etappe 35. Etappe 36. Etappe 37. Etappe 38. Etappe 39. Etappe 40. Etappe 41. Etappe

 

 

7. Februar 2006

 

von

 

nach

 

Zeit

 

Distanz

 

insgesamt

Cottens

 

Romont

 

3 h

 

15 km

 

421 km

 

2ºC, bedeckt

Cottens – Autigny – Chavannes-sous-Orsonnens – Romont

 

Durch (fast) ausgestorbene kleine Dörfer inmitten von Hügeln führt mich der Weg der Neirigue entlang. Nach La Longeraie taucht auf einmal aus dem Dunst Romont auf. Romont ist ein wunderschönes Städtchen, hoch auf einem Hügel gelegen. Allerdings habe ich bis jetzt Romont eigentlich nur auf eine Art gekannt, durfte ich doch 17 fröhliche Wochen in meinem jungen Erwachsenendasein in der Caserne de Drognens près Romont verbringen! Ich glaube nicht, dass ich seither das Städtchen noch einmal besucht habe. Es hat sich jedenfalls gelohnt, wieder vorbeizukommen.

In meinen Gedanken bei der Wanderschaft bin ich nun wieder bei einem Buch. Diesmal ist es „Die Vermessung der Welt“ von Daniel Kehlmann (ISBN 3 498 03528 2). Dieses Buch ist extrem interessant zu lesen! Ich habe die halbe vergangene Nacht damit verbracht! Im Sommer wird Daniel Kehlmann den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2006 erhalten.

Zum Inhalt:
„Gegen Ende des 18. Jahrhunderts machen sich zwei junge Deutsche an die Vermessung der Welt. Der eine, Alexander von Humboldt, kämpft sich durch Urwald und Steppe, befährt den Orinoko, kostet Gifte, zählt Kopfläuse, kriecht in Erdlöcher, besteigt Vulkane und begegnet Seeungeheuern und Menschenfressern. Der andere, der Mathematiker und Astronom Carl Friedrich Gauss, der sein Leben nicht ohne Frauen verbringen kann und doch in der Hochzeitsnacht aus dem Bett springt, um eine Formel zu notieren - er beweist auch im heimischen Göttingen, dass der Raum sich krümmt. Alt, berühmt und ein wenig sonderbar geworden, treffen sich die beiden 1828 in Berlin. Doch kaum steigt Gauss aus seiner Kutsche, verstricken sie sich in die politischen Wirren Deutschlands nach dem Sturz Napoleons. Mit Phantasie und viel Humor beschreibt Daniel Kehlmann das Leben zweier Genies, ihre Sehnsüchte und Schwächen, ihre Gradwanderung zwischen Einsamkeit und Liebe, Lächerlichkeit und Grösse, Scheitern und Erfolg - ein philosophischer Abenteuerroman von seltener Kraft und Brillanz.“

Sehr empfehlenswert! 

 

 

 Links:

Cottens

Cottens (wikipedia)

Transports publics Fribourgeois

Romont

Romont (wikipedia)

„Die Vermessung der Welt“ von Daniel Kehlmann

 

zur

28. Etappe - 30. Etappe
Fribourg - Cottens   Romont - Moudon

 

Zum Seitenanfang
nach oben