22. Etappe

Home Etappenübersicht Kartenübersicht Querschnitt 1. Etappe 2. Etappe 3. Etappe 4. Etappe 5. Etappe 6. Etappe 7. Etappe 8. Etappe 9. Etappe 10. Etappe 11. Etappe 12. Etappe 13. Etappe 14. Etappe 15. Etappe 16. Etappe 17. Etappe 18. Etappe 19. Etappe 20. Etappe 21. Etappe 22. Etappe 23. Etappe 24. Etappe 25. Etappe 26. Etappe

 

 

Karfreitag, 22. April 2011

 

von

 

nach

 

Zeit

 

Distanz

 

insgesamt

Eglisau

 

Bad Zurzach

 

4 ½ h

 

22 km

 

348 km

 Karte   GPS

 

14°C - 23°C, schön

Eglisau 355m – Kaiserstuhl 339m – Mellikon 354m – Rekingen 334m – Bad Zurzach 331m

 

Es ist kurz nach sieben Uhr. Karfreitag. Die meisten, die jetzt unterwegs sind, sind   n o c h   unterwegs. Es ist recht frisch. Ich geniesse es.

Bis Rheinsfelden verläuft der Weg meist oberhalb des Rheins, getrennt von ihm durch Baumbestand. Danach während der ganzen Strecke bis Bad Zurzach direkt am Rheinufer. Einzig bei den Bunkern führt der Weg an die Geländekante hinauf und unmittelbar nach den Bunkern wieder hinunter. Und solche Bunker hat es jede Menge. Ich habe sie gar nicht zählen können. Dieses Treppauf-treppab fährt mit der Zeit ein.

Etwa in der Hälfte der Strecke liegt Kaiserstuhl. Ein sehr schönes Städtchen am Schweizer Brückenkopf. Die Brücke führt nach Hohentengen in Deutschland.

In Zurzach komme ich an der Badi vorbei. Und was sehe ich? Es ist noch nicht einmal Ostern und die Badi hat geöffnet, die Schwimmbecken sind gefüllt und auf den Liegewiesen tummeln sich die Sonnen- und Badehungrigen.

Nachdem ich mich durch das römische Kastell hindurchgequält habe, treffe ich am Bahnhof Zurzach A.H.

Im Gasthaus zum Schwert essen wir Ungarisch. Ich gefüllte Auberginen, A. ein Schweineschnitzel mit handgemachten Pommes frites an einer ungarischen Sauce. Lecker.

 

 

 

 

 

 

zur

21. Etappe - 23. Etappe
Rheinau - Eglisau   Bad Zurzach - Schwaderloch

 

Zum Seitenanfang
nach oben