18. Etappe

Home Etappenübersicht Kartenübersicht Querschnitt 1. Etappe 2. Etappe 3. Etappe 4. Etappe 5. Etappe 6. Etappe 7. Etappe 8. Etappe 9. Etappe 10. Etappe 11. Etappe 12. Etappe 13. Etappe 14. Etappe 15. Etappe 16. Etappe 17. Etappe 18. Etappe 19. Etappe 20. Etappe 21. Etappe 22. Etappe 23. Etappe 24. Etappe 25. Etappe 26. Etappe

 

 

Mittwoch, 13. April 2011

 

von

 

nach

 

Zeit

 

Distanz

 

insgesamt

Steckborn

 

Stein am Rhein

 

2 ½ h

 

13 km

 

271 km

 Karte   GPS

 

4°C - 10°C, erst sonnig, dann bewölkt, ein kalter Wind pfeift

Steckborn 398 m – Mammern 397 m – Eschenz 397 m – Stein am Rhein 402 m

 

Es ist kalt, aber schön. Geschätzte 4°C. Zudem bläst eine eiskalte Bise.

Sehr schnell ziehe ich über mein Schnoogge-Gilet die Wanderjacke an. Mücken hat es heute überhaupt keine. Vermutlich sind sie alle wegen der Kälte im Bett geblieben.

Bis Glarisegg gehe ich links der Bahnlinie. Ab Glarisegg bis Mammern rechts, das heisst in unmittelbarer Ufernähe. Nach Mammern geht's wieder auf die linke Seite, vorbei an hunderten, ja tausenden von blühenden Apfelbäumen.

Im Bahnhof von Eschenz wohnt immer noch der gleiche FCB-Fan wie vor einem Jahr. Während meiner Jurabogenwanderung. Die Fahne ist seither ein bisschen abgeschossen.

Ich durchquere nun Eschenz und erreiche den Uferweg mit der wunderschönen Aussicht auf Stein am Rhein.

Mittlerweile ist der Himmel bewölkt. So kommen die Farben der schönen Altstadthäuser von Stein am Rhein nicht so gut zur Geltung. Aber was soll's. Das Städtchen ist auch so ein Traum. Und die Bäckerei, deren Namen ich leider nicht mehr weiss, auf der linken Seite des Rathausplatzes auch.

 

 

 

 

zur

17. Etappe - 19. Etappe
Kreuzlingen - Steckborn   Stein a. R. - Schaffhausen

 

Zum Seitenanfang
nach oben