12. Etappe

Home Etappenübersicht Kartenübersicht Querschnitt 1. Etappe 2. Etappe 3. Etappe 4. Etappe 5. Etappe 6. Etappe 7. Etappe 8. Etappe 9. Etappe 10. Etappe 11. Etappe 12. Etappe 13. Etappe 14. Etappe 15. Etappe 16. Etappe 17. Etappe 18. Etappe 19. Etappe 20. Etappe 21. Etappe 22. Etappe 23. Etappe 24. Etappe 25. Etappe 26. Etappe

 

 

Donnerstag, 10. Februar 2011

 

von

 

nach

 

Zeit

 

Distanz

 

insgesamt

Haag

 

Kriessern

 

4 h

 

21 km

 

171 km

 Karte   GPS

 

12°C, sonnig

Haag 449m – Oberriet 430m – Montlingen 419m – Kriessern 414m

 

Die Leistungsfähigkeit des menschlichen Hirns nimmt im Alter ab. Forscher haben nun ein Rezept gefunden, wie der drohende Gedächtnisverlust verhindert werden kann.

Eine Ende Januar von der amerikanischen National Academy of Sciences veröffentlichte Studie ist den Gründen der Vergesslichkeit nachgegangen. Und sie macht uns Hoffnung: Regelmässiges Wandern trainiert auch das alte Hirn.

Ab 55 gehts abwärts

Im menschlichen Hirn ist der Hippocampus zuständig für das Gedächtnis. Im Alter zwischen 55 und 60 beginnt seine Leistung abzunehmen. Dieser Prozess kann verlangsamt oder gar verhindert werden. Um dies zu beweisen, haben die Psychologen zwei Testgruppen gebildet.

Das durchschnittliche Alter der 120 Teilnehmer lag bei Mitte 60. Die eine Gruppe musste dreimal pro Woche einen Wanderparcour absolvieren, der jeweils 40 Minuten in Anspruch nahm. Die andere Gruppe hielt sich währenddessen mit Aerobic und Yoga fit.

Der Versuch dauerte ein Jahr lang, danach wurden die Hirne der Probanden gescannt. Das Resultat fasst die «New York Times» wie folgt zusammen: Bei der Wandergruppe hatte sich der Hippocampus um etwa zwei Prozent vergrössert, bei der Aerobic- und Yoga-Gruppe war er um durchschnittlich 1,4 Prozent geschrumpft.

Es braucht keinen Fitnessraum

Bei beiden Gruppen hatte sich das räumliche Gedächtnis verbessert, bei der Wandergruppe jedoch deutlich stärker. Der Leiter der Studie, Professor Kirk Erickson von der University of Pittsburgh, kommt deshalb zu einem erfreulichen Schluss: «Die Menschen brauchen keinen Fitnessraum, um das Gehirn zu trainieren. Ein paar solide Schuhe genügen.» (baz.ch/Newsnetz)

 

Soweit mein Tagesbericht. Das Wetter ist herrlich. Die Landschaft auch. Alle sind zufrieden.

Soviel zur ersten Wanderetappe im Jahr 2011.

 

 

 

 

 

 

zur

11. Etappe - 13. Etappe
Trübbach - Haag   Kriessern - Rheineck

 

Zum Seitenanfang
nach oben