H - I

Home Etappenübersicht Kartenübersicht Querschnitt A - B B - C C - D D - E E - F F - G G - H H - I I - J J - K K - L L - M M - N N - O O - P P - Q Q - R R - S S - T T - U U - V V - W W - X - Y Y - Z

 

 

Montag, 16. Juli 2012

 

von

 

nach

 

Zeit

 

Distanz

 

insgesamt

Herzwil

 

Ittigen

 

3 h

 

14 km

 

127 km

 Karte    GPS    Profil

 

18°C, schön

Herzwil 658m – Niederwangen 580m – Könizbergwald 610m – Bern Fischermätteli 530m – Bern-Bahnhof 530m – Bern-Wankdorf 530m – Ittigen Bahnhof 526m

 

Das Wetter ist herrlich, allerdings etwas frisch. Dies ist mir jedoch viel lieber als eine Affenhitze!

Von Herzwil geht's abwärts durch waldiges Gebiet bis Niederwangen. Nach etwa einem Kilometer auf der stark befahrenen Landstrasse zweigt der Wanderweg ab in den Könizbergwald. Eine fantastische Stille umfängt mich. Ich geniesse diese Strecke sehr.

Nach einer halben Stunde komme ich zum Fischermätteli. Dies ist auch die Endstation einer Berner Tramlinie. Hier begann am 21. Mai 2009 die 16. Etappe der Mittellandroute.

Jetzt allerdings lasse ich das Tram rechts liegen und kämpfe mich durch den Hauptstadtdschungel! Ich komme mir vor wie die drei Matthiasse, die vor wenigen Tagen an den OL-Weltmeisterschaften in Lausanne die Medaillen abgeräumt haben... Es ist viel schwieriger, mit einer Wanderkarte durch eine Stadt zu kommen, als wenn die Strecke über Land führt.

Ich passiere den Berner Bahnhof und überquere die Aare auf der Lorrainebrücke. Ich komme am botanischen Garten vorbei und erreiche nach etwa zwei Kilometern das Stade de Suisse. Nun muss ich nur noch die Grossbaustelle Wankdorf überleben.

Glücklich gelange ich zum Ortsrand von Ittigen. Wiederum durch waldiges Gebiet komme ich zu meinem Ziel. Ittigen Bahnhof.

Ich fahre zurück nach Bern und geniesse mit A.H. die schöne Stadt, die Lauben, den Bärengraben und ...

...ein herrliches Mittagessen im Kornhauskeller (Weissweinrisotto mit Eierschwämmen).

 

 

 

 

 

 

 

zur

G - H - I - J
Gurmels - Herzwil   Ittigen - Jegenstorf

 

Zum Seitenanfang
nach oben