19. Etappe

Home Etappenübersicht Kartenübersicht Querschnitt 1. Etappe 2. Etappe 3. Etappe 4. Etappe 5. Etappe 6. Etappe 7. Etappe 8. Etappe 9. Etappe 10. Etappe 11. Etappe 12. Etappe 13. Etappe 14. Etappe 15. Etappe 16. Etappe 17. Etappe 18. Etappe 19. Etappe 20. Etappe 21. Etappe 22. Etappe 23. Etappe 24. Etappe 25. Etappe 26. Etappe 27. Etappe

 

 

Freitag, 31. Juli 2009

 

von

 

nach

 

Zeit

 

Distanz

 

insgesamt

Cousset

 

Estavayer-le-Lac

 

5 h

 

23 km

 

307 km

Karte   GPS

 

26°C, schön

Cousset - Tours - Corcelles - Payerne - Chaux-Haeberli - Vesin - Les Favresses - Lully - Estavayer-le-Lac

 

Bei meiner Ankunft in Cousset steht B.R., meine heutige Reisebegleitung, bereits am Bahnhof (wie einst Charles Bronson in Spiel mir das Lied vom Tod). Ich entsteige als einziger dem Zug. Wir sehen uns gegenseitig. Showdown.

Nach dem Einstellen des GPS-Gerätes machen wir uns auf den Weg. Zuerst sind es mehr Irrwege (um nicht zu sagen Holzwege). Wir gelangen durch Gestrüpp und über verwilderte Wiesen, vorbei an verlassenen Fabrikgebäuden, durchs beinahe undurchdringliche Unterholz schon recht mitgenommen ausserhalb von Cousset auf die Strasse nach Corcelles. Hier betreten wir zum ersten Mal den Kanton Waadt. In der Folge werden wir heute die Grenze zwischen Waadt und Fribourg noch  unzählige Male überqueren.

Über Dorfstrassen und Feldwege errreichen wir bald Payerne. Wir durchqueren den Hauptort des Distrikts Broye-Vully im Kanton Waadt und folgen für etwa zwei Kilometer dem Lauf der Broye aufwärts. Während die Via Jacobi nun weiterhin südwärts der Broye entlang führt, zweigen wir ab nach Westen in Richtung Neuenburgersee.

Nach einer kurzen Rast bei La Savua oberhalb von Cugy beginnt ein eigentlicher Zickzack-Parcours, der sich bis Estavayer-le-Lac fortsetzen wird. Die Gegend ist sehr schön. Oft sind die Wege naturbelassen, vielfach im Wald. Beeindruckend sind die vielen Tabakplantagen. Die Pflanze steht zur Zeit in voller Blüte und wird von fleissigen Polenhänden abgeerntet.

Die Sonne beginnt nun zu stechen. Nach einem kurzen Besuch der Eglise Saint-Léger in Lully treffen wir bald in  Estavayer-le-Lac ein. Hier werden wir von den Klängen einer Marching Band empfangen. Wir suchen (und finden) eine schattige Gartenwirtschaft und geniessen in der Folge ein köstliches, kühles Bier!

 

 

 

 

zur

18. Etappe - 20. Etappe
Fribourg - Cousset   Estavayer-le-Lac - Yverdon-les-Bains

 

Zum Seitenanfang
nach oben