2. Etappe


Home Etappenübersicht Kartenübersicht Querschnitt 1. Etappe 2. Etappe 3. Etappe 4. Etappe 5. Etappe 6. Etappe 7. Etappe 8. Etappe 9. Etappe 10. Etappe 11. Etappe 12. Etappe 13. Etappe 14. Etappe 15. Etappe 16. Etappe 17. Etappe 18. Etappe 19. Etappe 20. Etappe 21. Etappe 22. Etappe 23. Etappe 24. Etappe 25. Etappe 26. Etappe

 

 

Montag, 29. März 2010

 

von

 

nach

 

Zeit

 

Distanz

 

insgesamt

Steckborn

 

Stein am Rhein

 

2 h

 

11 ½ km

 

31 km

 Karte GPS

 

16°C, sonnig

Steckborn 398 m – Mammern 397 m – Eschenz 397 m – Stein am Rhein 398 m

 

...(Fortsetzung der 1. Etappe) Steckborn. Ein kurzer Halt am Bahnhofskiosk muss genügen. Und weiter geht's.

Ich spüre nun langsam die Anstrengung. Zweifellos eile ich nicht mehr ganz so leichtfüssig wie zu Beginn. Trotzdem möchte ich mein Tempo aufrecht erhalten. Ich falle in einen Trott, wo ich einfach nur noch gehe. Die Beine machen ihre Arbeit von alleine. Wenn mir zu Beginn der Wanderung jede Menge Musikstücke, im Speziellen der Schnoogge, eingefallen sind, die dann als Ohrwürmer hängen blieben, so scheint jetzt eine völlige Leere in meinem Kopf um sich gegriffen zu haben. Ich muss mich zwingen, die Landschaft zu betrachten und das eine oder andere Foto zu schiessen.

Da die Gegend so schön und reizvoll ist, vergesse ich meine Gebresten voll und ganz. Abgehoben schwebe ich Stein am Rhein zu.

Über Glarisegg, wo A.C.H. vor mehr als einem halben Jahrhundert einige Schuljahre verbracht hat, komme ich - alles dem See entlang - nach Mammern. Ich verlasse den See und schwebe dem Hang entlang nach Eschenz. Am Bahnhofsgebäude prangt eine grosse FCB-Fahne. Ein sympatischer Ort. Nach etwa zwei Kilometern erreiche ich Stein. Der Anblick des Städtchens, von der Abendsonne beschienen, ist traumhaft schön! Alle Wehwehchen sind auf einen Schlag vergessen.

Ich kehre nun mit dem Zug wieder nach Konstanz zurück, wo ich von A.H. empfangen werde. Nach einer Dusche geniessen wir die Altstadt - und im Speziellen die Weinstube Elefanten!

Noch ein Wort zum Wetter. Am nächsten Tag, an dem es ja laut Prognose nur regnen sollte, erstrahlt über Konstanz ein absolut wolkenloser Himmel. Blau soweit das Auge reicht.... Das zum Wetter und den dazugehörenden Fröschen!

 

 

 

 

 

 

 

zur

1. Etappe - 3. Etappe
Konstanz   Stein am Rhein - Andelfingen

 

Zum Seitenanfang
nach oben