5. Etappe

Home Etappenübersicht Kartenübersicht Querschnitt 1. Etappe 2. Etappe 3. Etappe 4. Etappe 5. Etappe 6. Etappe 7. Etappe 8. Etappe 9. Etappe 10. Etappe 11. Etappe 12. Etappe 13. Etappe 14. Etappe 15. Etappe 16. Etappe

 

 

8. August 2008

 

von

 

nach

 

Zeit

 

Distanz

 

insgesamt

Saignelégier

 

La Ferrière

 

4 ½ h

 

20 km

 

104 km

Karte GPS

 

 

15-17ºC, bedeckt, teils starker Regen, selten etwas Sonne

Saignelégier - Muriaux - Le Noirmont - Sur la Croix - Les Bois - La Large Journée - La Chaux-d'Abel - La Ferrière

 

Kurz entschlossen beginne ich nach 10 Uhr meine Wanderung in Saignelégier, nachdem ich mit dem Privattaxi und A.H. hierher gefahren wurde. Hier kaufe ich (in der Boulangerie-Pâtisserie Alphonse Frésard, 2350 Saignelégier, 032 951 11 49) die besten Gipfel und Schinkengipfel meines Lebens! Allein wegen der Gipfel würde ich wiederkommen! Der ganze Ort ist in Erwartung des Anlasses des Jahres, des Marché-Concours. Überall wird gearbeitet. Verkaufsstände werden aufgestellt, Festbeizen eingerichtet, Bahngeschäfte auf Vordermann gebracht. Der Weg führt mich durch das ganze Festareal, vorbei an den Vorführorten der Pferdeverkäufer und an der grossen Arena.

Die Wanderstrecke fällt nun ab bis nach Muriaux. Ich überquere Bahngeleise und Strasse, steige zum Punkt 1075, Les Sommêtres, und erreiche nach etwa einer Stunde Le Noirmont. Von der Terrasse der gleichnamigen Rehaklinik geniesse ich die tolle Aussicht weit über die Jurahöhen und bin dabei äusserst froh, dass ich gesund bin.

Während der nächsten zwei Stunden bin ich auf dem Chemin des Crêtes, teils im Wald oder am Waldrand, teils auf Weiden (Hier: ACHTUNG! Kuhpflädder!!).

Unterwegs treffe ich eine nette Dame französischer Zunge. Wir unterhalten uns über unsere beiden Routen. Sie möchte dahin, wo ich hergekommen bin. Ich kann ihr meinen Weg wärmstens empfehlen.

Vor Les Bois komme ich in eine enorme "Bourasque". Ich versorge schnellstmöglich den Fotoapparat, das Handy und das GPS-Gerät, so gut es geht. Die Regenjacke hält dicht. Alles, was "unten dran" ist, wird pflotschnass. Ich komme nun an einem Golfplatz vorbei - und tatsächlich, es gibt ein paar Angefressene, die im strömenden Regen ihre Bälle schlagen...

Kurz vor La Ferrière reisst die Bewölkung auf und die Sonne erscheint.

Bis ich am Bahnhof von La Ferrière (wo ich wieder abgeholt werde) angekommen bin, bin ich schon fast wieder trocken.

 

 

Durch Anklicken lassen sich alle Fotos vergrössern. 

 

Links:

www.saignelegier.ch

www.marcheconcours.ch

www.muriaux.ch

www.noirmont.ch

www.lesbois.ch

www.laferriere.ch

 

 

zur

4. Etappe - 6. Etappe
Bassecourt - Saignelégier   La Ferrière - Vue des Alpes

 

Zum Seitenanfang
nach oben