38. Etappe

Home Etappenübersicht Kartenübersicht Querschnitt 1. Etappe 2. Etappe 3. Etappe 4. Etappe 5. Etappe 6. Etappe 7. Etappe 8. Etappe 9. Etappe 10. Etappe 11. Etappe 12. Etappe 13. Etappe 14. Etappe 15. Etappe 16. Etappe 17. Etappe 18. Etappe 19. Etappe 20. Etappe 21. Etappe 22. Etappe 23. Etappe 24. Etappe 25. Etappe 26. Etappe 27. Etappe 28. Etappe 29. Etappe 30. Etappe 31. Etappe 32. Etappe 33. Etappe 34. Etappe 35. Etappe 36. Etappe 37. Etappe 38. Etappe 39. Etappe 40. Etappe 41. Etappe 42. Etappe 43. Etappe 44. Etappe 45. Etappe 46. Etappe 47. Etappe 48. Etappe 49. Etappe 50. Etappe 51. Etappe 52. Etappe 53. Etappe 54. Etappe 55. Etappe 56. Etappe 57. Etappe 58. Etappe 59. Etappe 60. Etappe 61. Etappe 62. Etappe 63. Etappe 64. Etappe 65. Etappe 66. Etappe 67. Etappe 68. Etappe 69. Etappe 70. Etappe 71. Etappe 72. Etappe 73. Etappe 74. Etappe 75. Etappe 76. Etappe 77. Etappe 78. Etappe 79. Etappe 80. Etappe 81. Etappe

 

 

Donnerstag, 6. Juli 2017

 

von

 

nach

 

Zeit

 

Distanz

 

insgesamt

Eschenbach LU

 

Bäch

 

4 h   17 km   483 km

 Karte     GPS

 

Eschenbach LU 473m – Rain 577m – Hildisrieden 685m – Bäch 711m

>30ºC, heiss

 

Ein weiterer heisser Tag kündet sich an.

Vorweggenommen: Auf der ganzen Strecke sind die Wege durchwegs sehr schön und abwechslungsreich. Pfade. Wege. Wiesen. Forststrässchen. Wenig Asphalt.

Zwischen Eschenbach und Rain kommt es immer wieder vor, dass ich den Weg etwas suchen muss oder aber dass ich ihn mir auch durch auf mich zukommende Kuhherden bahnen muss. Einmal hilft mir ein freundlicher Bauer.

Zwischen Rain und Hildisrieden komme ich durch den Weiler Gundoldingen. Hier mache ich im Schatten des Gedenksteins für Peter von Gundoldingen eine dringend nötige Rast (Durst!). Peter von Gundoldingen (? bis 1386) war Schultheiss von Luzern und Anführer der Luzerner bei der Schlacht von Sempach. Er starb auf dem Schlachtfeld (ähnlich wie Arnold Winkelried).

Im Weiler Ohmelingen besuche ich die gleichnamige Kapelle.

Nach Hildisrieden dominiert dann zuerst einmal der Golfplatz „Golf Sempachersee“. Es wird eifrig abgeschlagen. Hier lege ich einen weiteren Boxenstopp ein. Auf einem schönen Bänklein in mehr oder weniger kühlem Schatten. Mit Blick auf die Sempacher Schlachtkapelle und den See. Ein herziges Kätzchen leistet mir bei meiner Pause Gesellschaft.

Die grösste Anstrengung des Tages folgt anschliessend beim Weiler Oberhundgellen. In der prallen Sonne geht’s in der Direttissima aufwärts zum Eichwald. Zwar nur kurz, aber es reicht! Danach ist dafür der Weg flach bis Brand und das alles im Wald. Herrlich.

Von Brand gelange ich ohne Umwege nach Bäch. Direkt neben der Busstation befindet sich die örtliche Käserei, die gerade noch offen hat. So komme ich noch zu einer herrlichen, kühlen Apfelschorle der Familie Bucher aus Gunzwil!

 

 

 

zur

37. Etappe - 39. Etappe
Schwarzenbach - Eschenbach   Bäch - Kaltbach

 

Zum Seitenanfang
nach oben