15. Etappe

Home Etappenübersicht Kartenübersicht Querschnitt 1. Etappe 2. Etappe 3. Etappe 4. Etappe 5. Etappe 6. Etappe 7. Etappe 8. Etappe 9. Etappe 10. Etappe 11. Etappe 12. Etappe 13. Etappe 14. Etappe 15. Etappe 16. Etappe 17. Etappe 18. Etappe 19. Etappe 20. Etappe 21. Etappe 22. Etappe 23. Etappe 24. Etappe 25. Etappe 26. Etappe 27. Etappe 28. Etappe 29. Etappe 30. Etappe 31. Etappe 32. Etappe 33. Etappe 34. Etappe 35. Etappe 36. Etappe 37. Etappe 38. Etappe 39. Etappe 40. Etappe 41. Etappe 42. Etappe 43. Etappe 44. Etappe 45. Etappe 46. Etappe 47. Etappe 48. Etappe 49. Etappe 50. Etappe 51. Etappe 52. Etappe 53. Etappe 54. Etappe 55. Etappe 56. Etappe 57. Etappe 58. Etappe 59. Etappe 60. Etappe 61. Etappe 62. Etappe 63. Etappe 64. Etappe 65. Etappe 66. Etappe 67. Etappe 68. Etappe 69. Etappe 70. Etappe 71. Etappe 72. Etappe 73. Etappe 74. Etappe 75. Etappe 76. Etappe 77. Etappe 78. Etappe 79. Etappe 80. Etappe 81. Etappe

 

 

Freitag, 17. März 2017

 

von

 

nach

 

Zeit

 

Distanz

 

insgesamt

(Ulisbach -) Wattwil

 

Lütschbach

 

4 h   18 km   199 km

 Karte     GPS

 

Wattwil 613m – Laad 900m – Walde 838m – Rüeterswil 744m – Goldingen 701m – Diemberg 596m – Lütschbach 574m

18ºC, schön

 

Mein erstes Ziel ist die Ruine Iberg, die gemäss Infotafel bereits um 1300 eine wichtige Rolle spielte bei der Kontrolle des Jakobsweges. Von der Burg aus hätte ich einen herrlichen Blick auf Wattwil und hinauf zur Laad gehabt… Leider ist mir der Zugang verwehrt. Siehe Foto. Schade. So muss ich unverrichteter Dinge wieder abziehen.

Die ganze Strecke bis an das heutige Etappenziel ist traumhaft schön. Auch wenn es bis zur oberen Laad ständig, teils sehr steil,  ansteigt, geniesse ich jeden Moment. Auf dem höchsten Punkt lege ich eine kurze Rast ein und lasse die Seele bambelen. Ab Heid geht es dann vorderhand alles abwärts.

Diese Strecke bin ich im Übrigen bei meiner allerersten Fernwanderung von Oberschan via Rorschach nach Genf vor elf Jahren im Januar 2006 schon einmal gegangen. Damals hatte es viel Schnee und es war eisig kalt (Minustemperaturen von unter -10 Grad). Das pure Gegenteil von heute. (Trans Swiss Trail 2, Etappe 9 und Etappe 10).

In Walde im Hotel Kreuz, wo ich jetzt vorbeikomme, habe ich damals vom 9. auf den 10. Januar 2006 übernachtet.

Über Rüeterswil gelange ich nach Goldingen. Mit einer kleinen Schikane. Der Weg führt zuerst weit hinunter ins Tobel des Goldinger Baches, um dann gleich steil und gleich weit wieder anzusteigen bis ins Dorf Goldingen. Oben angekommen verweile ich einen Moment und geniesse die Aussicht und die Ruhe.

Über Diemberg geht’s dann wieder meist flach bis nach Lütschbach.

Da das kommende Etappenziel, Eschenbach,  nur drei Kilometer entfernt liegt, ziehe ich weiter und treffe durch den Eggwald kommend nach einer kurzen Mittagspause mit Picknick eine knappe Stunde später zufrieden in Eschenbach ein.

 

 

 

zur

14. Etappe - 16. Etappe
Gonzenbach - Ulisbach   Lütschbach - Eschenbach

 

Zum Seitenanfang
nach oben