9. Etappe

Home Etappenübersicht Kartenübersicht Querschnitt 1. Etappe 2. Etappe 3. Etappe 4. Etappe 5. Etappe 6. Etappe 7. Etappe 8. Etappe 9. Etappe 10. Etappe 11. Etappe 12. Etappe 13. Etappe 14. Etappe 15. Etappe 16. Etappe 17. Etappe 18. Etappe 19. Etappe 20. Etappe 21. Etappe 22. Etappe 23. Etappe 24. Etappe 25. Etappe 26. Etappe 27. Etappe 28. Etappe 29. Etappe 30. Etappe 31. Etappe 32. Etappe 33. Etappe 34. Etappe 35. Etappe 36. Etappe 37. Etappe 38. Etappe 39. Etappe 40. Etappe 41. Etappe 42. Etappe 43. Etappe 44. Etappe 45. Etappe 46. Etappe 47. Etappe 48. Etappe 49. Etappe 50. Etappe 51. Etappe 52. Etappe 53. Etappe 54. Etappe 55. Etappe 56. Etappe 57. Etappe 58. Etappe 59. Etappe 60. Etappe 61. Etappe 62. Etappe 63. Etappe 64. Etappe 65. Etappe 66. Etappe 67. Etappe 68. Etappe 69. Etappe 70. Etappe 71. Etappe 72. Etappe 73. Etappe 74. Etappe 75. Etappe 76. Etappe 77. Etappe 78. Etappe 79. Etappe 80. Etappe 81. Etappe

 

 

Mittwoch, 1. Februar 2017

 

von

 

nach

 

Zeit

 

Distanz

 

insgesamt

(Warth -) Horgenbach

 

Rickenbach ZH (- Islikon)

 

3½ h   17 km   116 km

 Karte     GPS

 

Warth 438m – Kartause Ittingen 416m – Uesslingen 389m – Horgenbach 381m – Ellikon a.d.Thur 390m – Rickenbach ZH 418m – Kefikon 416m – Islikon 422m

8ºC, Regen und Nebel

 

Seit langer Zeit wieder einmal eine richtige Regenetappe. Ich geniesse es richtig. Ich werde pflotschnass, der Nebel hängt tief, die Böden sind aufgeweicht, die Schuhe sehen entsprechend aus. Nichts erinnert mehr an die herrlichen Schneelandschaften und an die klirrende Kälte der vergangenen Etappen.

Schon nach kurzer Zeit komme ich bereits zum Höhepunkt der Wanderung, zur Kartause Ittingen. Bei diesem Wetter kann ich mir gut vorstellen, wie ich in alten Tagen als Wandermönch zum Kloster komme und um Einlass bitte. Ich hoffe doch sehr, dass der Pförtnermönch ihn mir gewährt hätte…

Ich ziehe weiter und gelange über Uesslingen an die Thur. Sie ist platschvoll und nahezu am Überschwappen. Zudem bringt sie allerlei Geäst und Baumstämme mit. Besser, man fällt jetzt nicht hinein, in diese reissende, braune Brühe.

Nach nicht allzu langer Zeit bin ich in Horgenbach, meinem ersten „Bach“-Ziel.

Weiter geht’s über Ellikon a. d. Thur nach Rickenbach ZH, dem nächsten „Bach“-Ziel.

Weil die Verkehrsanbindung günstiger ist, gehe ich den gleichen (bodenlosen) Weg wieder einen Kilometer zurück und wandere über Menzengrüt, Kefikon (mit schönem Schlösschen) nach Islikon an den Bahnhof.

 

 

 

zur

8. Etappe - 10. Etappe
Kaltenbach - Horgenbach   Rickenbach ZH - Rickenbach TG

 

Zum Seitenanfang
nach oben